unser team 2018

 

Jörn Bielfeldt - Geschäftsführer & Künstlerische Leitung

Der Schlagzeuger und Produzent Jörn Bielfeldt aka JBXDR ist ein Künstler zwischen Welten. Seine Arbeit spannt den Bogen zwischen elektronischer und akustischer Musik, New York und Berlin, Ernte und Tournee. Geboren und aufgewachsen in Schleswig-Holstein kam er als dreiundzwanzigjähriger mir einem Stipendium nach Boston, um dort am renommierten Berklee College of Music, Jazz-Schlagzeug zu studieren. Nach dem Studienabschluss zog es ihn über Los Angeles nach New York, wo er fortlaufend sein Können und Musik weiterentwickelte, inspiriert von zahlreichen Kollaborationen u. a. mit der Jazzmusikerin und Grammy-Gewinnerin Esperanza Spalding oder der Brooklyn- Avantgarde-Band Uni Ika Ai. Mit der Gründung von Papenwohld gGmbH fördert er die zeitgenössische Musik, unabhängig von ihrem Genre und einen kulturellen Austausch und bietet den Künstlern die Möglichkeit, sich international zu vernetzen.

175.jpg

Lena Ingwersen (Projektleitung)

 

Screen Shot 2018-08-13 at 2.21.01 PM.png

Als gebürtige Schleswig-Holsteinerin und plattdeutsche Muttersprachlerin, ist Lena Ingwersen seit nun mehr acht Jahren in Hamburg verwurzelt und arbeitet seit ihrem Masterabschluss in Kultur- und Medienmanagement im Jahr 2015 als Kultur- und Künstlermanagerin und DJ. Neben den Beratungs- und Managementtätigkeiten für u.a. Girls in Airports, Øya und JBXDR in Deutschland, ist sie Mitbegründerin des transdisziplinären Festivalkonzepts Hallo Festspiele und Schaltzentrale, einem künstlerischen Format für Raumentwicklung in Hamburg. Seit November 2016 ist sie die Projektmanagerin für die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft und für das Music Cities Network, einem weltweiten Netzwerk von Musikstädten mit dem Ziel, die Kommunikation und Kooperation zu verbessern. Lena versteht ihre Arbeit als Kulturmanagerin als Schnittstellenkompetenz, die stets offen und unvoreingenommen das eigentlich Unvereinbare zusammendenkt und Kultur einerseits davor schützt, bloßes Objekt wirtschaftlicher Interessen zu werden und andererseits glaubhaft das bereichernde Potenzial der Kunst vermittelt. Das Projekt Papenwohld ist für sie eine Herzensangelegenheit und die Chance ihre ländlichen und urbanen Welten mit innovativen und nachhaltigen Ideen zu verbinden.


Jakob Gosch (Verpflegung und Ausstellung) 

Biofleisch_Huettener_Berge_0295.jpg

Bevor der Weg zurück auf den elterlichen Hof eingeschlagen wurde, hat Jakob Gosch aus Holzbunge nach seiner Kindheit in den Hüttener Bergen in Greifswald und Kiel von Politik über Wirtschaft bis hin zur Agrarökonomie theoretisches Wissen angehäuft, was ihm nun bei der Umsetzung der nachhaltigen und in ökologischen Wirtschaftsweise vom Feld bis auf den Teller zu gute kommt. Seit 2012 betreibt er mit seiner Familie einen Hofladen für ökologisch erzeugte Lebensmittel, er ist Mitinitiator des Gemeinschaftsprojektes "Biofleisch Hüttener Berge" und befindet sich im Generationswechsel auf dem elterlichen Betrieb. Mit seinem Vater erzeugt er Angusrinder für die Direktvermarktung sowie für ausgewählte Gastronomen (John’s Burgers– Kiel, Carls Hütte – Büdelsdorf).

Für die PAR No. 2 ist Jakob der Koordinator der zugegenden Gastronomen und Erzeuger. Er spannt um die Artist Residency ein Netzwerk für regionales Essen mit dem gewissen Etwas. Die Künstler kommen mit den lokalen Genüssen und Varianten in Kontakt, da jeden Tag ein anderer Koch seine Arbeit exklusiv in die Zusammenkunft zum abendlichen Mahl einbringt. Ergänzt wird die Versorgung der Residents durch regionales Frühstück und einen regional erzeugten Mittagssnack. Für den Tag der offenen Tür sind auch aus Jakobs Netzwerk einige lokale Erzeuger und Produzenten vor Ort.


JurY 2018

Die Papenwohld Artist Residency beruft für die Beurteilung der Bewerbungen eine Jury ein. Die Jury besteht aus vier Mitgliedern. Die Mitglieder sind unabhängig und sind alle Experten der Musik- und Kulturszene. Voraussetzung für die Auswahl der 12 Künstler und Künstlerinnen ist die finale Stimmabgabe der Jury. Jeder Juror und Jurorin hat 36 Punkte, die er an die Bewerber vergibt. Bei Stimmengleichheit entscheidet eine Stichwahl. Die Jury soll bei ihren Entscheidungen die Vielfalt und Kreativität angemessen berücksichtigen. Die Stimmabgabe der Jury sind nicht öffentlich. Der Rechtsweg hinsichtlich der Entscheidungen ist ausgeschlossen.


Friederike 01.jpg

Friederike Meyer landete nach einer Ausbildung zur Werbekauffrau und einem Stopp in der Eventagentur Büro Lärm, 1998 bei dem Hamburger (Schule) Label L'Age D'Or und dem dazugehörigen Gold Musikverlag. 2001 wechselte Friederike Meyer zu Buback, seit 2006 ist sie gemeinsam mit Thorsten Seif Geschäftsführerin der Buback Tonträger und Konzerte GmbH, betreut das Label und gründete mit Seif zudem den Musikverlag Tod's und Fred's.

https://www.buback.de


Katharin 01.jpg

Katharin Ahrend arbeitet als Kulturmanagerin, Kuratorin und kulturpolitische Vertreterin in Berlin. Bereits in frühen Jahren etablierte sie mit Freunden das Rocken am Brocken Musikfestival in ihrer Heimat dem Harz. Seit 2016 setzt sie beim Feel Festival mit einem Kollektiv die experimentelle Konzeptbühne "Manyfield" um, die Raumtheorie und Design mit Musik, Performance und bildender Kunst verbindet. Des Weiteren kuratiert Katharin Ahrend das künstlerische und partizipative Rahmenprogramm des Musik- und Kunstfestivals Artlake. 

http://manyfield.net   /// http://2og.website /// http://artlake-festival.de /// http://feel-festival.de /// http://alte-muenze-berlin.de


Ruben 02.jpg

Ruben Jonas Schnell, ist Initiator, Geschäftsführer und redaktioneller Leiter des Webradios ByteFM. Der  Musikjournalist mit einem Magisterabschluss in Musikwissenschaften und Amerikanistik arbeitet seit den frühen 90er Jahren als freier Redakteur und Moderator für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und moderiert bei NDR Info jeden Freitag den „Nachtclub“. 

http://rubenjonasschnell.com /// http://byte.fm 


sven+helbig.jpeg

Sven Helbig ist ein deutscher Komponist für Orchester-, Chor- und Kammermusik. In seinen Live-Konzerten verbindet er Elektronische Musik mit klassischen Instrumenten. 1996 gründete er gemeinsam mit dem Hornisten Markus Rindt die Dresdner Sinfoniker. 2007 verließ er das Orchester, um sich verstärkt der eigenen musikalischen Arbeit zu widmen. Sven Helbig arrangiert und produziert u.a. für Rammstein, die Pet Shop Boys, Snoop Dogg, Polarkreis 18, den Opernsänger René Pape, die Pianistin Olga Scheps und das Fauré Quartett. Zudem arbeitete der multitalentierte Künstler auch erfolgreich als Regisseur u.a. für  Musikvideos, Bühnenshows und theatralische Multimedia-Ereignisse. 

http://svenhelbig.com